Weltfrauentag 2024

Ist die Gleichstellung der Geschlechter derzeit rückläufig?
Das ist leider so. Wir beobachten zunehmenden Antifeminismus, sichtbar in Sprache und Rhetorik, mit der Zielsetzung, traditionelle Rollenbilder aufrecht zu erhalten:

  • Immer noch verdienen Frauen* weniger als Männer*
  • Frauen* leisten erheblich mehr Care-Arbeit als Männer*
  • Gewalt im Netz erfahren mehrheitlich Frauen*
  • Die Zahlen von Gewalt an Frauen* steigen seit Jahren

Macht und Kontrolle sind die Kennzeichen von Gewalt. Sie beginnt mit Sexismus, Diskriminierung, Benachteiligung und Ungleichbehandlung. Dagegen gehen wir an. Immer wieder.

Frauengeschichte(n) zum Weltfrauentag 2024

Zur lebendigen Bibliothek möchten wir Euch am 7. März um 19:30 Uhr recht herzlich in die Grafinger Stadtbücherei einladen.

 

Im Rahmen des Weltfrauentags werden bei der Veranstaltung „Frauengeschichte(n)“ Frauen zu Büchern und laden Leser*innen herzlichst dazu ein, in ihre Lebensgeschichte wie in ein Buch einzutauchen.
Dazu hat unsere Geschäftsführerin Angela Rupp eine ehemalige Frauenhaus-Bewohnerin gefunden, die bereit ist, ihre Geschichte zu teilen und über ihr Leben in ein eigenständiges und gewaltfreies Leben zu berichten.
Außerdem wird Olga Siegel, die in der Ukraine geboren ist, ihre Geschichte erzählen.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kreisbildungswerk Ebersberg, der Stadt Ebersberg, dem Kreisjugendring und dem AJZ Ebersberg statt.

 

 

Zivilcourage

Im März bieten wir in Kooperation mit der Frauenunion Ebersberg einen Kurs zu Zivilcourage, Selbstbehauptung und Prävention für Frauen* und Mädchen* an.
Ihr könnt Euch unter info@frauennotruf-ebe.de anmelden.

 

Prosecco Brunch zum Weltfrauentag

Der Verein Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V. lädt am Weltfrauentag herzlich ein zum Prosecco-Brunch.
Alle Infos dazu findet ihr auf nachfolgendem Flyer.

Meldet Euch gerne an um bei diesem interessanten Austausch zwischen starken Frauen aus der Region dabei zu sein!

Anmeldungen über vorstand@frauennotruf-ebe.de

 

Aktuelle Selbstbehauptungskurse

Wir freuen uns, wieder verschiedene
Selbstbehauptungskurse anbieten zu können.

Folgende Kurse stehen zur Auswahl:

__________

Für Mädchen*

  • im Alter von 6 bis 8 Jahren | Flyer
    von 20. – 21. April 2024
    und von 31. Juli – 01. August 2024
  • im Alter von 8 bis 10 Jahren | Flyer
    von 11. – 12. Mai 2024
    und von 15. – 16. Juni 2024
  • im Alter von 12 bis 14 Jahren | Flyer
    von 12. und 19. Oktober 2024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________

Für Jungen*

  • im Alter von 6 – 8 Jahren | Flyer
    von 16. – 17. März 2024
    und von 29. Juli – 30. Juli 2024
  • im Alter von 8 bis 10 Jahren | Flyer
    von 06. – 07. Juli 2024
    und von 23. – 24. November 2024

 

 

 

 

 

__________

Die wichtigsten Grundsätze unserer Selbstbehauptungskurse:

Die Kurse finden geschlechts- und altersspezifisch statt und setzen an den individuellen Fähigkeiten und den Stärken der Mädchen* und Jungen* an.
Die Teilnahme am Kurs und den angebotenen Übungen ist freiwillig, Freude steht im Vordergrund und es soll keine Angst erzeugt werden.
Die Themen werden alters- und kindgerecht aufbereitet.
Es findet ein Elterninformationsabend als wichtiger, ergänzender Baustein zum Selbstbehauptungskurs statt.

Kursinhalte und Ziele der Selbstbehauptungskurse:

  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Eigene Gefühle und Grenzen wahrnehmen und durchsetzen
  • Kennenlernen der Selbstbestimmungsrechte
  • Grenzüberschreitungen erkennen und einschätzen
  • Handlungsmöglichkeiten in Gefahrensituationen
  • Sich Hilfe holen, sich Anvertrauen, Erlernen von Sicherheitsregeln
  • Benennen lernen aller Körperteile
  • Solidarisches Handeln

Methoden …
… sind unter anderem Gespräche, Rollenspiele, Wahrnehmungsübungen sowie Selbstbehauptungs- und Eigenschutzstrategien.

Anmeldungen und Fragen bitte am besten an c.hoiss@frauennotruf-ebe.de
oder telefonisch unter 08092 88110

Kursgebühr: 60 Euro

Förderpenny

Mit der Förderpenny-Aktion unterstützt die Supermarktkette Penny regionale Vereine, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren.
Dafür haben wir uns zur Förderung unserer Präventionsprojekte erfolgreich beworben.

Der erste Teil war das Voting, dafür wurden zwei Organisationen ausgelost. Ihr habt kräftig für uns abgestimmt und wir haben uns damit erfolgreich durchgesetzt.
Dafür erhielten wir ein Preisgeld von 1.500 € und die Kundenspenden für dieses Jahr aus dem PENNY Markt Schwaben.
Daher heißt es ab sofort an der Kasse »Aufrunden bitte!« (damit wird automatisch auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufgerundet). Ebenso können auch die Pfandbons am Automaten gespendet werden.
Wir sagen jetzt schon herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Der zweite große Teil der Förderpenny-Aktion war der Bundespreis.
Unter allen 5.400 Bewerber*innen wurden für die Region Süd 15 Projektträger*innen für die Endausscheidung ausgewählt. Jede*r durfte auf einem Markt der Möglichkeiten mit einem Stand seine Einrichtung und sein Projekt vorstellen. Wir haben die Jury überzeugt und sind 1. geworden. Wir freuen uns riesig auf 10.000 € Preisgeld und über die große Anerkennung für unsere fachliche Arbeit.

Eine rundum erfolgreiche Aktion für uns. Herzlichen Dank an PENNY, an die Jury bei der Preisverleihung, an alle Voter*innen und ganz besonders an alle Spender*innen.

 

 

 

 

 

Constanze Lindner im Alten Kino – Miss Verständnis

Nachholtermin vom 14. April 2023: Miss Verständnis: Lindners Lebenslust – die Show zum Buch

Die schlagfertige Kabarettistin und unsere Patin Constanze Lindner fand sich im Leben schon in so mancher Rolle wieder: ob Miss Geschick, Miss Mut oder Miss Kredit. Am liebsten aber ist sie Miss Verständnis. Denn als solche räumt sie auf mit den größten Missverständnissen, die Frauen noch viel zu oft durchs Leben tragen. Es immer allen recht machen? Wieso eigentlich? Mit der siebenundzwanzigsten Diät dem „Wunsch“-Gewicht hinterherhungern? Sich für den Traumprinzen verbiegen?

Wer aber glaubt, dies wäre eine normale Lesung, der kennt Constanze Lindner nicht – denn Constanze Lindner muss das Buch nicht mal in der Hand halten, um es vorzulesen: Sie redet, springt, rennt, lacht und wirft mit all der Begeisterung um sich und dem Frohsinn, der in ihr steckt und den sie in dieses Buch hineingeschrieben hat.

Wir freuen uns auf einen lustigen, unterhaltsamen Abend.

Tickets gibt es hier:  » Tickets » Constanze Lindner (Nachholtermin) » Ebersberg, Altes Kino » 30.11.2023 (um 20:30 Uhr) Altes Kino (okticket.de)

Vortrag Lakhena Leng Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V.

Einladung zum Vortrag: Sicher und souverän am Handy und Computer

Der Verein Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V. lädt zur kostenlosen Infoveranstaltung: Sicher und souverän am Handy und Computer

Der Verein Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V. lädt zur kostenlosen Infoveranstaltung: Sicher und souverän am Handy und Computer

Veranstaltungshinweis

Am Donnerstag, den 28. September um 18:30 Uhr lädt der Verein Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V. zu einem Vortrag ins Restaurant Limone in Pöring.

Die IT-Expertin und 3. Bürgermeisterin von Ebersberg, Lakhena Leng, wird den Teilnehmerinnen praktische Tipps zum sicheren Umgang mit Handy und Computer geben.

“Frauen haben oft Berührungsängste, wenn es um IT- und Technikfragen geht”, so Lakhena Leng. “Ich möchte Frauen ermutigen, sich ein Stück digitale Unabhängigkeit wiederzuholen und sicher und souverän im Umgang mit ihrem Handy und Computer zu werden.”

Der Vortrag richtet sich an Technik-interessierte Frauen jeden Alters. Die Themen reichen vom Schutz der eigenen digitalen Konten über Passwortsicherheit, Standort-Tracking, Spy- und Stalkware bis hin zu Kinderschutz.

Die Veranstaltung findet in geschlossener Runde im ersten Stock im Restaurant Limone in Pöring statt. Ab 18:30 Uhr haben die Teilnehmerinnen Gelegenheit, sich bei italienischen Köstlichkeiten und Getränken kennenzulernen. (Selbstzahler – wir bitten um Verständnis) Der Vortrag beginnt um 19 Uhr und ist für die Teilnehmerinnen kostenlos. Der Verein freut sich über Spenden und neue Mitglieder.

Der Verein bittet um eine verbindliche Anmeldung bis zum 27. September 2023 an verein@frauennotruf-ebe.de

Traumasensitives Yoga

Wir freuen uns, dass unsere Kurse „Traumasensitives Yoga“ so gut angekommen.
Am 14.9. startet ein weiterer Kurs!

Warum traumasensibles Yoga?
Nach traumatischen Ereignissen können Spuren der Erfahrung im Körper zurück bleiben, die sich z. B. in Form von erhöhter Nervosität, Schreckhaftigkeit, Verspannungen oder Taubheit zeigen.
Manchmal werden einzelne Körperbereiche auch als nicht zugehörig oder gar nicht wahrgenommen. Andere körperliche und emotionale Empfindungen wiederum können überwältigend und lähmend sein.

Deshalb ist die Einbeziehung des Körpers bei der Behandlung von Traumafolgen ein wichtiger Baustein. Dabei empfiehlt sich, die Annäherung an Körperempfindungen auf umsichtige Weise zu gestalten. Traumasensibles Yoga (TSY) ist eine Möglichkeit dafür.

Was ist traumasensibles Yoga?
Traumasensibles Yoga geht davon aus, dass unser Denken, Fühlen und Handeln nicht durch Gespräche, sondern auch über den Körper veränderbar ist. Es werden speziell erarbeitete Körper-, Atem- und mentale Übungen praktiziert.

Dabei geht es weder um Sport noch um Leistung. Es ist mehr ein sich wieder Üben in achtsamen Wahrnehmen körperlicher Empfindungen. Gleichzeitig unterstützen die Übungen des TSY Kräftigung und Entspannung durch den Fokus auf Stabilität und Regulierung des Nervensystems.

Der Kurs findet unter Kursleiterin Mia Klein im Studio Yogaglück im Quellenhof, Bahnhofstraße 15 in Ebersberg statt.

Bei Interesse an einem Kurs, alle Infos und Voranmeldung unter
info@frauennotruf-ebe.de oder telefonisch unter 08092 88110

 

Alle Jahre wieder

Am 8. März ist Weltfrauentag!

Wenn der Weltfrauentag weiterhin nur symbolisch ist, hilft es den Frauen leider nichts.
Daher fordern wir alle Jahre wieder Gleichberechtigung statt Blumen – gleiche Löhne, gleiche Chancen und ein gewaltfreies Leben.
Unsere Mitarbeiterinnen waren an diesem Tag in Ebersberg, Anzing und Baldham unterwegs.
Es kamen viele tolle Gespräche mit interessierten Bürger*innen zustande.