Das sind wir

Beratungsstelle
Frauennotruf

Ebersberg 

An uns können sich Frauen und Mädchen wenden, die körperliche und/oder sexualisierte Gewalt, Stalking sowie andere Grenzverletzungen erlebt haben, gerade erleben oder befürchten.

Grundsätzlich hat die Beratung das Ziel, Betroffene dabei zu unterstützen, ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben in Sicherheit zu führen. Wir wollen helfen, strukturelle Ursachen der Gewalt zu beseitigen, die Situation für Frauen und ihre Kinder so zu verändern, dass neue Lebensperspektiven möglich werden.

Wir machen es uns zudem zur Aufgabe, eine breite gesellschaftliche Öffentlichkeit, Fachkreise und verschiedene Berufsgruppen für das Thema häusliche und/oder sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren.

Wir unterstützen Frauen und Mädchen,

  • die von körperlicher, psychischer, sexualisierter, ökonomischer sowie digitaler Gewalt betroffen sind
  • in akuten Krisen
  • die in ihren engen sozialen Beziehungen von Gewalt betroffen sind
  • bei Stalking
  • die am Arbeitsplatz sexualisierte Gewalt erfahren
  • die in der Kindheit und/oder Jugend, als Erwachsene durch Verwandte oder Fremdtäter*innen
    sexualisierte Gewalt erlebt haben oder erleben
  • sowie deren Eltern, Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen
  • Fachleute aus Beratungsstellen, Institutionen, Schulen und Kindergärten

Wie wir helfen

Wir beraten Frauen und Mädchen

  • auf Wunsch anonym
  • parteilich
  • kostenlos
  • persönlich, telefonisch und online
  • ohne Entscheidungsdruck
  • auch Angehörige und Fachleute

So sind wir zu erreichen

Beratungsstelle
Frauennotruf Ebersberg

  • persönlich und telefonisch
  • in der Geschäftsstelle
    Bahnhofstraße 13a
    85560 Ebersberg

    Öffnungszeiten:
    Mo – Fr von 08:30 – 16:30 Uhr
    und nach Vereinbarung

  • Telefon Ebersberg: 08092 88110
  • E-Mail: info@frauennotruf-ebe.de
  • Onlineberatung »Assisto« 
  • Fax: 08092 88112

Weitere Telefonnummern

  • Hilfetelefon bundesweit: 08000 116016
  • Polizeiinspektion Ebersberg: 08092 82680
  • Polizeiinspektion Poing: 08121 99170
  • Krisendienst Psychiatrie: 0180 6553000
    (20 Cent aus dem Festnetz, 60 Mobilfunk)

Unsere Arbeit ist
ohne finanzielle Unterstützung nicht denkbar,
da wir einen erheblichen Anteil der Kosten
als Verein einbringen müssen.

Unsere Bitte:
Helfen Sie uns helfen
und werden Sie Mitglied.

Nähere Infos erhalten Sie unter

Mitgliedschaft und Spenden.

Call Now ButtonJetzt anrufen