35 Jahre Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V.

In diesem Jahr feiern wir ein besonderes Jubiläum – unser Verein besteht seit 35 Jahren! Das möchten wir natürlich feiern und nutzen die Gelegenheit, um auf die ereignisreiche Geschichte unseres Vereins zurückzublicken.

Unsere Geschichte begann im Jahr 1989, als eine Gruppe engagierter Frauen beschloss, sich für die Rechte und Belange von Frauen* einzusetzen.

Im Laufe der Jahre haben wir unser Angebot stetig erweitert und uns weiterentwickelt. Dank des unermüdlichen Engagements unserer Ehrenamtlichen, den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen, Mitgliedern und Unterstützer*innen konnten wir in den letzten 35 Jahren viel erreichen und vielen Frauen* Hoffnung und Perspektive geben. Doch wir wissen auch, dass es noch viel zu tun gibt, um die Situation von Frauen* nachhaltig zu verbessern.

Wir laden euch herzlich ein, mit uns gemeinsam auf die vergangenen Jahre zurückzublicken, Erfolge zu feiern und uns gemeinsam für eine bessere Zukunft von Frauen einzusetzen: Frauennotruf Ebersberg_35Jahre_Jubiläum

Wir freuen uns auf eure Unterstützung und eure Teilnahme an unseren Jubiläumsveranstaltungen!

Selbstbehauptungskurs für Mädchen* von 12-14 Jahren

Am  12. Oktober 10-16 Uhr
und 19. Oktober 10-15 Uhr

 

Zum Flyer:
https://frauennotruf-ebersberg.de/wp-content/uploads/2024/07/faltblatt_FHF_MAED12_24_rz.pdf

Die wichtigsten Grundsätze unserer Selbstbehauptungskurse:

• Der Kurs ist altersgerecht und parteilich für Mädchen* gestaltet
• Der Kurs ist ein geschützter Raum nur für Mädchen*
• jedes Mädchen* kann mitmachen (egal ob groß, klein, dick, dünn, sportlich oder unsportlich, schüchtern oder mutig, laut oder leise, einsprachig oder mehrsprachig)
• Freiwilligkeit: Jede Übung im Kurs ist freiwillig. Wenn eine etwas nicht mitmachen will kann sie nein sagen und Pause machen.
• Respekt: alle, die mitmachen werden akzeptiert und mit Respekt behandelt
• Vertrauen: jede entscheidet selbst, was sie erzählen will und ob es in der Gruppe bleiben soll oder weitererzählt werden darf. Das gilt auch für Gespräche mit der Trainerin
• Spaß: Wir üben viele neue Sachen, Fehler sind erlaubt, wichtig ist, dass es allen gut geht!
• Elternabend: wichtiger Baustein als Ergänzung zum Kurs am 7. Oktober 18:30 Uhr

Kursinhalte und Ziele:

• Altersgerechte Informationen über Gewalt gegen Mädchen* und Frauen* (Mythen, Falschinformationen, Täterstrategien, Schuld)
• Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Stärkung des Selbstbewusstseins
• Gefühle und Grenzen wahrnehmen und durchsetzen
• Körperteile kennen und benennen
• Selbstbestimmung – Mein Körper gehört mir, angenehme und unangenehme Berührungen
• Grenzüberschreitungen erkennen und einschätzen
• Nein sagen, Schreien üben
• Starke Körpersprache
• Einfache Selbstverteidigungstechniken, die jedes Mädchen lernen kann – für den Notfall
• Digitale Grenzverletzungen und Selbstbehauptung (Cyber-Mobbing, Anmache im Netz, Nacktfotos, etc.)
• Sich Hilfe holen, sich anvertrauen

Methoden …
… sind Gruppenspiele, Gespräche/Austausch, Wahrnehmungsübungen, Körpersprache Rollenspiele, Deeskalationstraining, Konfrontationstraining, einfache körperliche Selbstverteidigungstechniken.

Anmeldungen und Fragen bitte am besten an c.hoiss@frauennotruf-ebe.de
oder telefonisch unter 08092 88110

Kursgebühr: 60 Euro

Selbstbehauptungskurs für Mädchen* in den Ferien

Am 31. Juli bis 1. August

findet ein Selbstbehauptungskurs für Mädchen* im Alter von 6 bis 8 Jahren statt.

Zum Flyer: https://frauennotruf-ebersberg.de/wp-content/uploads/2023/02/frauennotruf_ebe_SBKMaedchen_6-8.pdf

Die wichtigsten Grundsätze unserer Selbstbehauptungskurse:

Die Kurse finden geschlechts- und altersspezifisch statt und setzen an den individuellen Fähigkeiten und den Stärken der Mädchen* und Jungen* an.
Die Teilnahme am Kurs und den angebotenen Übungen ist freiwillig, Freude steht im Vordergrund und es soll keine Angst erzeugt werden.
Die Themen werden alters- und kindgerecht aufbereitet.
Es findet ein Elterninformationsabend als wichtiger, ergänzender Baustein zum Selbstbehauptungskurs statt.

Kursinhalte und Ziele der Selbstbehauptungskurse:

  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Eigene Gefühle und Grenzen wahrnehmen und durchsetzen
  • Kennenlernen der Selbstbestimmungsrechte
  • Grenzüberschreitungen erkennen und einschätzen
  • Handlungsmöglichkeiten in Gefahrensituationen
  • Sich Hilfe holen, sich anvertrauen, Erlernen von Sicherheitsregeln
  • Benennen lernen aller Körperteile
  • Solidarisches Handeln

Methoden …
… sind unter anderem Gespräche, Rollenspiele, Wahrnehmungsübungen sowie Selbstbehauptungs- und Eigenschutzstrategien.

Anmeldungen und Fragen bitte am besten an c.hoiss@frauennotruf-ebe.de
oder telefonisch unter 08092 88110

Kursgebühr: 60 Euro

Weltfrauentag 2024

Ist die Gleichstellung der Geschlechter derzeit rückläufig?
Das ist leider so. Wir beobachten zunehmenden Antifeminismus, sichtbar in Sprache und Rhetorik, mit der Zielsetzung, traditionelle Rollenbilder aufrecht zu erhalten:

  • Immer noch verdienen Frauen* weniger als Männer*
  • Frauen* leisten erheblich mehr Care-Arbeit als Männer*
  • Gewalt im Netz erfahren mehrheitlich Frauen*
  • Die Zahlen von Gewalt an Frauen* steigen seit Jahren

Macht und Kontrolle sind die Kennzeichen von Gewalt. Sie beginnt mit Sexismus, Diskriminierung, Benachteiligung und Ungleichbehandlung. Dagegen gehen wir an. Immer wieder.

 

20240503_Pressemitteilung_Internationaler_Frauentag

Frauengeschichte(n) zum Weltfrauentag 2024

Zur lebendigen Bibliothek möchten wir Euch am 7. März um 19:30 Uhr recht herzlich in die Grafinger Stadtbücherei einladen.

Im Rahmen des Weltfrauentags werden bei der Veranstaltung „Frauengeschichte(n)“ Frauen zu Büchern und laden Leser*innen herzlichst dazu ein, in ihre Lebensgeschichte wie in ein Buch einzutauchen.
Dazu hat unsere Geschäftsführerin Angela Rupp eine ehemalige Frauenhaus-Bewohnerin gefunden, die bereit ist, ihre Geschichte zu teilen und über ihr Leben in ein eigenständiges und gewaltfreies Leben zu berichten.
Außerdem wird Olga Siegel, die in der Ukraine geboren ist, ihre Geschichte erzählen.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kreisbildungswerk Ebersberg, der Stadt Ebersberg, dem Kreisjugendring und dem AJZ Ebersberg statt.

 

 

Zivilcourage

Im März bieten wir in Kooperation mit der Frauenunion Ebersberg einen Kurs zu Zivilcourage, Selbstbehauptung und Prävention für Frauen* und Mädchen* an.
Ihr könnt Euch unter info@frauennotruf-ebe.de anmelden.

 

Prosecco Brunch zum Weltfrauentag

Der Verein Frauen helfen Frauen im Landkreis Ebersberg e.V. lädt am Weltfrauentag herzlich ein zum Prosecco-Brunch.
Alle Infos dazu findet ihr auf nachfolgendem Flyer.

Meldet Euch gerne an um bei diesem interessanten Austausch zwischen starken Frauen aus der Region dabei zu sein!

Anmeldungen über vorstand@frauennotruf-ebe.de

 

Aktuelle Selbstbehauptungskurse

Wir freuen uns, wieder verschiedene
Selbstbehauptungskurse anbieten zu können.

Folgende Kurse stehen zur Auswahl:

__________

Für Mädchen*

  • im Alter von 6 bis 8 Jahren | Flyer
    von 20. – 21. April 2024
    und von 31. Juli – 01. August 2024
  • im Alter von 8 bis 10 Jahren | Flyer
    von 11. – 12. Mai 2024
    und von 15. – 16. Juni 2024
  • im Alter von 12 bis 14 Jahren | Flyer
    von 12. und 19. Oktober 2024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________

Für Jungen*

  • im Alter von 6 – 8 Jahren | Flyer
    von 16. – 17. März 2024
    und von 29. Juli – 30. Juli 2024
  • im Alter von 8 bis 10 Jahren | Flyer
    von 06. – 07. Juli 2024
    und von 23. – 24. November 2024

 

 

 

 

 

__________

Die wichtigsten Grundsätze unserer Selbstbehauptungskurse:

Die Kurse finden geschlechts- und altersspezifisch statt und setzen an den individuellen Fähigkeiten und den Stärken der Mädchen* und Jungen* an.
Die Teilnahme am Kurs und den angebotenen Übungen ist freiwillig, Freude steht im Vordergrund und es soll keine Angst erzeugt werden.
Die Themen werden alters- und kindgerecht aufbereitet.
Es findet ein Elterninformationsabend als wichtiger, ergänzender Baustein zum Selbstbehauptungskurs statt.

Kursinhalte und Ziele der Selbstbehauptungskurse:

  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Eigene Gefühle und Grenzen wahrnehmen und durchsetzen
  • Kennenlernen der Selbstbestimmungsrechte
  • Grenzüberschreitungen erkennen und einschätzen
  • Handlungsmöglichkeiten in Gefahrensituationen
  • Sich Hilfe holen, sich Anvertrauen, Erlernen von Sicherheitsregeln
  • Benennen lernen aller Körperteile
  • Solidarisches Handeln

Methoden …
… sind unter anderem Gespräche, Rollenspiele, Wahrnehmungsübungen sowie Selbstbehauptungs- und Eigenschutzstrategien.

Anmeldungen und Fragen bitte am besten an c.hoiss@frauennotruf-ebe.de
oder telefonisch unter 08092 88110

Kursgebühr: 60 Euro

Förderpenny

Mit der Förderpenny-Aktion unterstützt die Supermarktkette Penny regionale Vereine, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren.
Dafür haben wir uns zur Förderung unserer Präventionsprojekte erfolgreich beworben.

Der erste Teil war das Voting, dafür wurden zwei Organisationen ausgelost. Ihr habt kräftig für uns abgestimmt und wir haben uns damit erfolgreich durchgesetzt.
Dafür erhielten wir ein Preisgeld von 1.500 € und die Kundenspenden für dieses Jahr aus dem PENNY Markt Schwaben.
Daher heißt es ab sofort an der Kasse »Aufrunden bitte!« (damit wird automatisch auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufgerundet). Ebenso können auch die Pfandbons am Automaten gespendet werden.
Wir sagen jetzt schon herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Der zweite große Teil der Förderpenny-Aktion war der Bundespreis.
Unter allen 5.400 Bewerber*innen wurden für die Region Süd 15 Projektträger*innen für die Endausscheidung ausgewählt. Jede*r durfte auf einem Markt der Möglichkeiten mit einem Stand seine Einrichtung und sein Projekt vorstellen. Wir haben die Jury überzeugt und sind 1. geworden. Wir freuen uns riesig auf 10.000 € Preisgeld und über die große Anerkennung für unsere fachliche Arbeit.

Eine rundum erfolgreiche Aktion für uns. Herzlichen Dank an PENNY, an die Jury bei der Preisverleihung, an alle Voter*innen und ganz besonders an alle Spender*innen.